Reise

KneeBee auf Reisen

Silentium

Unsere erste Station in Belgien, auf unserer Lost-Places-Tour, war dieses verlassene Kirchlein, mit angrenzentem Altersheim. Nachdem es dort 2005 gebrannt hat, steht die ganze Anlage leer. Hier weitere Bilder von mir *klick*.

 


 

 

  

  

  

Hasard Cheratte

Unterwegs in Belgien war das einer unserer ersten Lost Places-Stops – die, schon von weitem beeindruckende Zeche Hasard Cheratte bei Liège. Das burgähnliche Bergwerk wurde 1977 geschlossen und steht angeblich unter Denkmalschutz, warum es dann so komplett sich selbst, der Natur und auch Vandalen überlassen wird, fragt man sich schon. Es sind insgesamt noch drei Schächte erhalten, zwei davon befinden sich direkt auf der Anlage.
Erst den falschen Weg von ‚oben runter‘ gewählt und versehentlich im Ort, statt auf dem Gelände rausgekommen… einmal durch den Ort gelaufen, zwei weitere Urbexer getroffen, mit denen im Gepäck wieder hochgelaufen und den richtigen Weg durch’s Gestrüpp gesucht… waren wir endlich drin! Es hat sich wirklich gelohnt! 🙂
Hier meine restlichen Bilder *klick*.



  


 




 

  


 

  

Liège – industrieller Charme…

…oder Albtraum? Schwer zu sagen, als ’schön‘ kann man die belgische Stadt in der Wallonie nicht gerade bezeichnen, aber zum Fotografieren ist sie sehr interessant.
Und irgendwie mag ich auch die charmanten kleinen Häuschen inmitten der Schwerindustrie in den Vororten, wie Seraing oder Cheratte. Liège (Lüttich) selber hat einen recht hübschen Altstadtkern.
Alles in allem wirkt die ganze Stadt ein wenig wie ein Lost Place, und um einige davon zu Fotografieren, waren wir schließlich auch da! Hier erstmal ein wenig ‚Sightseeing‘ bevor ich in den nächsten Beiträgen die einzelnen Lost Places vorstelle.


  


  

  

  



  
Mit dabei waren Anja und Alohadan.

Farben aus Lissabon

Eine der wunderschönsten und interessantesten Städte die ich jemals bereist habe ist Lissabon… mit seinen engen Gässchen, putzigen Balkon-Ideen, mit Azulejos gekachelten Hauswänden, hellen freundlichen Plätzen und nicht zuletzt seinen herzlichen Bewohnern!
Hier *klick* geht’s zum restlichen Album.



  

   

   

   

Archive